Homepage von Jörg-Henrik Heine

 
 

Beruflicher Werdegang

  1. Seit 3/2013
    wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt zur Modellierung und Messung von Kompetenzen der Technischen Mechanik in der Ausbildung von Maschinenbauingenieuren (KOM-ING) an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).

  2. Seit 10/2012
    wissenschaftlicher Mitarbeiter im Programme for International Student Assessment (PISA) an der TUM School of Education, Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB).


  1. 04/2010 - 30.9.2012
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Lecturer
    Sozialwissenschaftliche Methodenlehre (SWM)
    Universität der Bundeswehr, München

  2. 05/2009 - 03/2010 Studentischer Mitarbeiter
    Sozialwissenschaftliche Methodenlehre (SWM)
    Universität der Bundeswehr, München
     

  3. 11/1999 - 01/2004
    Art-Director Programmentwicklung
    DSF Deutsches Sportfernsehen, München

  4. 01/1997 - 10/1999
    on-air Designer / Produktmanagement / Kontakt
    Plaza-Media, München

  5. 05/1993 - 12/1996
    on-air Designer
    n-tv, Berlin

  6. 09/1992 - 02/1993
    on air Design Trainee (Praktikum)
    Süddeutscher Rundfunk, Stuttgart

  7. 02/1989 - 10/1988
    grafische Datenaufbereitung / Anwendungs Programmierung
    IBM Deutschland, Böblingen


Ausbildung

  1. 09/2005 - 01/2010
    Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)
    Diplom Psychologe (univ.)
    Klinische Psychologie, Sozialpsychologie, Methoden

  2. 09/1994 - 1/1997
    Humboldt-Universität zu Berlin (HU)
    Studium der Philosophie


  3. 01/1991 - 04/1993
    Schule für Rundfunk Technik (SRT), Nürnberg
    Medienproduktion, FTA on-air Design

  4. 07/1979 - 05/1988

          Stiftsgymnasium,  Sindelfingen

  1. Technische Universität  München

  2. Ludwig-Maximilians-Universität München Projekt KOM-ING

  3. Universität der Bundeswehr München

  1. NEU: Chronobiologie, circadiane Rhythmik und akademische Performanz


  2. Messung und Modellierung von Kompetenzen

  3. Antwortstile auf polytomen Antwortformaten

  4. Zusammenhang zwischen Persönlichkeit (FFM) und Dimensionen Beruflicher Interessen (RIASEC-Modell)

  5. Item Response Theorie

  1. Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs)

  2. Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF)

  3. Institut für sozialwissenschaftliche Forschung e.V. (Münster) (ISF)